Uploading

Vorwissen aller erfassen, um die bereits vorhandenen und noch zu entwickelnde Ressourcen sichtbar zu machen. Die bereits vorhandenen Ideen sichern, sich aber auch davon befreien, um sich für neue Visionen und Ideen zu öffnen.

Organisation

  • Dauer:
    Kurz (bis ca. 30 Minuten)
  • Schwierigkeit:
    mittel
  • Gruppengrösse:
    2 bis 10 Personen

Description Long

Das Uploading ist genauso wichtig, wie die Klärung des Auftrags bzw. der Fragestellung.

 

Die Teilnehmenden sollten der Gruppe ihre Kompetenzen, sowie bereits gemachte Erfahrungen inkl. vorhandener Ressourcen im Hinblick auf den Auftrag bzw. die Fragestellung nennen, die dadurch im Workshop bei Bedarf zur Verfügung stehen.

 

Achte als Workshopleitung darauf, dass dieser Prozess sorgfältig durchgeführt wird, damit sich alle Teilnehmenden von Ihrem Vorwissen und bereits vorhandenen Ideen befreien können, die das Neue blockieren könnten.

 

Mit diesem Vorgehen, sichert die Workshopleitung auch die "EGOS" der Teilnehmenden und sorgt dafür, dass sich alle im Kreativprozess gegenseitig zuhören und inspirieren können.

 

Stelle dafür ein oder zwei separate Poster (Ressourcen/Ideen) zur Verfügung, das offen im Raum hängt und jederzeit konsultiert (spätestens am Wendepunkt), ergänzt und vor allem genutzt werden kann.

 

Wird dieses Poster digitalisiert, kann es in späteren Phasen (wenn der Workshop beispielsweise eine Zwischenphase in einem grösseren Projekt abbildet) komfortabel wieder genutzt werden.

Vorbereitung

Bereite Raum und entsprechendes Material vor.

Durchführung

  1. Das Vorwisssen, Kompetenzen bzw. die Vorerfahrungen im Zusammenhang vom Auftrag/Fragestellung auf Post-Its LESBAR aufschreiben und auf eine Pinnwand heften lassen.
  2. Post-Its sortieren, clustern und auf einem Ressourcen-Poster zusammenfassen
  3. Das bereits vorhandenen und eventuell schon zum Workshop mitgebrachten Ideen im Zusammenhang vom Auftrag/Fragestellung auf Post-Its LESBAR aufschreiben und auf eine Pinnwand heften lassen.
  4. Post-Its sortieren, clustern und auf einem -Ideen-Poster zusammenfassen

Tipps aus der Praxis

Je nach Klima und Charakteren in der Gruppe ist es eventuell ungewohnt, sich zuerst von Vorwissen und bereits vorhandenen Ideen zu befreien, um sich dann erst anschliessend Neuem zu öffnen.

Mache dies als Workshopleitung mit Beispielen animierend und inspirierend deutlich. 

Materialliste

  • Pinnwand
  • Post-It Zettel
  • Schreibzeug, Bleistift, Kugelschreiber
  • Flipchart oder Whiteboard
  • Schreibzeug und Papier

Referenzen

Zurück zur Listenansicht