Zielscheibe

Methode, die sinnvoll ist, wenn die Workshopteilnehmenden beurteilen können, ob ein definiertes Ziel erreicht, oder eine neue Lösung gefunden wurde.

Organisation

  • Dauer:
    Kurz (bis ca. 30 Minuten)
  • Schwierigkeit:
    leicht
  • Gruppengrösse:
    4 bis 15 Personen

Description Long

Die Zielscheiben-Methode eignet sich für spontane, schnelle Reflexionen zum Abschluss von Workshops in kleineren bis mittelgrossen Gruppen.

 

Es wird dabei überprüft, ob ein zuvor definiertes Ziel (z. B. auch eine Problemlösung) iimmerhalb des Workshops erreicht wurde.

 

Zusätzlich zur Markierung der Zielerreichung in Richtung Nähe zum Zielscheibenzentrum, kann auch noch das persönliche Engagement/Wirkung im Hinblick auf die Zielerreichung auf der Zielscheibe merkiert werden.

 

 

 

Vorbereitung

Vorbereitung der Zielscheibe in Abhängikeit der Gruppengrösse und der zu erwartenden Treffer auf der Zielscheibe.

 

Genügend und passende Markierungsmittel bereitstellen (genug untrschiedlich farbige Klebepunkte, Stefte o.ä.)

 

Durchführung

  1. Die Teilnehmenden stehen um die Zielscheibe herum (je nach Möglichkeit und Material, das zur Markierung verwendet wird, auf Flipchart oder am Boden, oder auf einem Tisch liegend).
  2. Die Workshopleitung liest das vorab definierte Ziel vor. Je nach Variante, kann auch noch zu einer zweiten Markierung aufgefordert werden. Z. B. das/die persönliche Engagement/Wirkung im Hinblick auf die Zielerreichung.
  3. Danach bewerten die Teilnehmer selbständig die Nähe zum Zentrum und nehmen die entsprechenden Markierungen vor.
  4. Um Tendenzen, gegenseitige Beeinflussungen, Herding-Effekte zu vermeiden, kann man die individuell geplanten Markierungspunkte vorher auf einen zettel schreiben lassen und der Workshopleitung als Kontrollorgan übergeben lassen.
  5. Zum Abschluss begründen die Teilnehmenden ihre vorgenommenden Markierungen.
  6. Die Zielscheibe kann analog oder digital archiviert werden.

Tipps aus der Praxis

Tendenzen, gegenseitige Beeinflussungen, Herding-Effekte sollten möglichst vermieden werden. (eine Steuermöglickeit siehe Punkt 4. Durchführung)

 

 

 

Materialliste

  • Papierbögen, gross, Flipchart
  • Klebepunkte
  • Flipchart oder Whiteboard

Referenzen

Zurück zur Listenansicht