Abstraktes Bild

Diese Methodentechnik ist ein kreativer Öffnungsprozess, der leicht durchegeführt werden kann.

 

Organisation

  • Dauer
    Kurz (bis ca. 30 Minuten)
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Gruppengrösse
    3 bis 100 Personen

Genaue Beschreibung

Ein abstraktes Bild wird vorgehalten und während einer bestimmten Zeit betrachtet. Danach erhalten alle 1 Minute Zeit, um dazu alles was im Bezug zur Challenge in den Sinn kommt zu notiert. Nach Ablauf der Zeit werden die Begriffe zusammengetragen, für alle sichtbar aufgehängt und erklärt.

Vorbereitung

Das abstrakte Bild soll die Gedanken passend zur Challenge anregen. Dies soll ausgedruckt den Teilnehmenden ausgeteilt werden oder mit Beamer für alle sichtbar projiziert werden, ohne dass die Teilnehmenden dieses vorab gesehen haben.

 

Post-it Zettel, um sich danach die Wörter zu notieren sollten vorliegen.

 

Durchführung

Das Vorgehen wird vorab erklärt und die Zeit klar definiert. 1 Minute sollen alle Teilnehmenden individuelle auf das ausgedruckte Bild oder das durch den Beamer projiziert schauen und den gedanklichen Assoziationen freien Lauf gelassen werden. Die Challenge soll dabei im Hinterkopf behalten werden. Direkt im Anschluss erhalten alle Teilnehmenden 1 Minute Zeit, sich so viele einzelne Wörter wie möglich auf den Post-it-Zetteln zu notieren. Nach Ablauf dieser Minute werden alle Begriffe gesammelt und es erhalten alle die Möglichkeit, Ihre Wörter im Zusammenhand mit der Challenge zu erläutern.

 

Materialliste

  • Beamer
  • Computer/Laptop
  • Drucker
  • Internetzugang
  • Papier
  • Post-It Zettel
  • Schreibzeug, Bleistift, Kugelschreiber

Referenzen

Autoren: Valérie Waeber, Kevin Duss, Rebecca Barmet, Yael Schödler, Sandra Heimberg

 

Zurück zur Listenansicht