Paradoxe Intervention

Bei der paradoxen Intervention werden Handlungen vorgenommen, die nicht den Erwartungen entsprechen. Damit werden andere Perspektiven eingenommen und die Paradoxie bewusst gemacht.  

Organisation

  • Dauer
    lang (mehr als 60 Minuten)
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Gruppengrösse
    1 bis 30 Personen

Genaue Beschreibung

Die Methode stammt aus dem therapeutischen Bereich, wobei es darum ging, genau das Gegenteil zu fordern von dem, was man erreichen will.

 

Ziel ist es, ein problematisches Verhalten in all seinen Dimensionen und seiner Paradoxie bewusst zu werden. Durch die Übertreibung respektive Umkehrung wird etwas bewusst gemacht und Relationen in ein rechtes Licht gerückt. Von der Perspektive der Gegenseite lässt sich viel über die eigene Handlung lernen.

 

 

 

Referenzen

Autor: Thomas Duschlbauer. Der Querdenker - Das Toolkit mit 30 ausgewählten Methoden; ISBN: 9783907100639

 

www.landsiedel-seminare.de/coaching-welt/wissen/coaching-tools/paradoxe-intervention.html (20.03.2019)

 

Zurück zur Listenansicht