Utopische Collage

Mit allen Teilnehmenden wird gleichzeitig und gemeinsam eine Foto-Collage mithilfe ausgeschnittener Zeitschriftenfotos und ggf. Skizzen erstellt, welche das ganze Themenfeld abdecken soll und auf ggf. vorher erarbeitete Aspekte weiterführt. Dann werden 3-5 Fokusbereich auf der Collage identifiziert, welche genauer unter die "utopische" Lupe genommen werden sollen. Dabei werden bisher geltende Rahmenbedingungen und Einschränkungen ausgeblendet.

 

Organisation

  • Duration
    Long (more than 1 hour)
  • Complexity
    Medium
  • Group size
    4 to 12 persons

Description Long

Die Teilnehmenden versammeln sich um das ausgebreitete Papier (mind. 1 x 2 Meter) und ihnen werden Scheren, Klebeband sowie Zeitschriften übergeben. Dann wird das Vorgehen erläutert und die Zeit für die Erstellung der Collage festgelegt. Die Teilnehmenden beginnen im ersten Schritt (ca. 30 Minuten) mit der Erstellung der Collage. Die Workshopleitenden bringen währenddessen weitere Bilder ins Spiel, die in die Collage integriert werden und den Dialog anregen. Ist die Collage erstellt, werden im Plenum 3-5 Fokusbereiche zur genaueren Betrachtung identifiziert (ca. A4-grosser Bereich der Collage). Zur Auswahl können Punkte geklebt werden.

 

Diese Bereiche werden aus der Collage herausgeschnitten und jeweils einer Teilgruppe (2-4 Personen) zur weiteren Bearbeitung übergeben. Die Gruppenbildung geschieht nach Interesse. Im zweiten Schritt (ca. 30 Minuten) werden die soeben erstellten Ausschnitte um weitere Skizzen und Zeitungsausschnitte angereichert und verstärkt. Dabei wird bewusst über bestehende Grenzen und Rahmenbedingungen hinweggesehen und es entstehen utopische oder auch dystopische Visionen. Die Teilgruppen stellen ihre "utopische Collage" im Plenung vor (ca. 30 Minuten), vergleichen und kommentieren ihre Ergebnisse.

 

Preparation

Material bereitstellen:

 

  • vorgängig Zeitschriften sammeln
  • Scheren, Stifte, Klebeband in ausreichender Anzahl vorbereiten
  • Grosses Papier für Collage (mind. 1.00 x 2.00 Meter)
  • Flipchartpapier für zweiten Schritt
  • Aufhängemöglichkeiten

Execution

Während der Erstellung können ähnliche Inhalte geclustert oder voneinander entfernt platziert werden. Die ergänzenden Zeitungsausschnitte, die durch die Workshopleitenden hinzugefügt werden dienen der weiteren Inspiration oder Störung, um ggf. vorherrschende "fertige Bilder" zu überwinden und den Arbeitscharakter zu unterstützen.

 

Tools list

  • Pencils, board markers
  • duct tape
  • Sticky dots
  • Arts and craft material
  • Paper
  • Chairs
  • Supporting tables
  • Wall for collective work

References

Diese Methode wurde anlässlich dem Future Forum Lucerne entwickelt.

 

Back to list